Screencast neben dem Podcast..

Ich habe ja in der Sendung 22 laut darüber nachgedacht, das ein Screencast eigentlich auch eine feine Sache wäre. Nun hatte ich am Wochenende ein wenig Zeit zum probieren und halte das ganz wirklich für möglich. Ich muss dabei ein wenig am Format feilen, weil der Screencast nur “zusätzlich” zum Podcast sein soll. Der klassische Hörer soll keinen Nachteil haben, weil er “nur” hört und der Seher soll sich von dem Gelaber auch nicht belästigt fühlen. Naja, ich werde vor der nächsten Sendung auf jeden Fall ein wenig Herumprobieren. Die Tools, die ich dafür nutzen werde kommen übrigens alles aus dem Ubuntu Studio 16.04. Ich weiss ich habe im Podcast noch erklärt das ich damit so meine Probleme hatte, aber für genau so etwas bietet das Ubuntu Studio nunmal die perfekte Kombination aus Tools und Software. Ausserdem sind die Voreinstellungen so gut gemacht, das man selbst nicht mehr viel am System schrauben muss, sondern direkt mit der Arbeit beginnen kann. By the way bei der Installation hat das Studio auch direkt die Einwahl in mein W-Lan verweigert. Fand zwar ganz viele Netze, konnte sich aber nicht mit meinem verbinden. Das war schon vor dem ersten Start wieder ein harter Nerven Test. Nach 5-8 maliger Eingabe der Passwortes hat es dann geklappt. Keine Ahnung warum, es war nichts anders als sonst. Naja auf jeden Fall ist die Ausstattung an Bord der 16.04 perfekt auch mich zugeschnitten. Für die nächsten Podcasts/Screencasts kommen deswegen Ardour, PiTiVi, Blender3D, RecordmyDesktop und noch einige andere zum Einsatz. Bei Blender wird es hauptsächlich so sein, das ich versuchen werde einen Vorspann damit zu bauen. Dann mal sehen wie es weitergeht. Der YouTube Channel läuft im Moment noch unter meinem Namen. Sollte ich aber merken, das es mit dem Screencast ganz gut funktioniert, dann wird es auch dort einen Living Linux Kanal geben.

Vorab habe ich schonmal einen Teaser gebaut…so watch out!!

Beste Grüße,

Michael Wehram

 

Share

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.